Unser Radtrainingslager 2016

Der Berg ruft - Radtrainingslager des HSV Triathlon

Am vergangenen Wochenende haben die Triathleten des Hamburger SV ihr alljährliches Radtrainingslager abgehalten. Dieses Jahr ging es mit der Recordteilnahme von 17 Sportlern vier Tage lang in das schöne Weserbergland, nachdem in den Jahren zuvor der Harz das Reiseziel des HSV Triathlon war. 

Als Basislager der Gruppe sollte ein ehemaliges FIFA WM Quartier in Barsinghausen dienen. Die Anlage bot zudem mit angeschlossenen Fitnessräumen und Sauna ausreichend Möglichkeit für Ausgleich und Erholung nach den Radausfahrten. Am Donnerstag wurde ein Prolog über etwas mehr als 40 km gefahren. Allein der beinhaltete bereits knapp 500 Höhenmeter.

Dies sind natürlich für die Nordlichter vom Hamburger SV Dimensionen, die man so nicht gewohnt ist. Kennt man doch in hiesigen Gefilden „nur“ den permanenten Gegenwind. Auf diesen meteorologischen Begleiter mussten die Triathleten aber auch im Weserbergland nicht verzichten. So wurden inklusive der folgenden drei Trainingstage insgesamt 400 Radkilometer abgespult, die mit Sage und Schreibe über 5.700 Höhenmeter garniert waren. Mit Fug und Recht kann also behauptet werden, dass jeder HSVer an seine Grenzen geführt wurde. Fahren die Rothosen-Triathleten in der Ebene problemlos einen Schnitt von deutlich über 30 km/h, so wurde im Trainingslager im Mittel gerade mal etwas mehr als 25 km/h erreicht. Auch ein Beleg dafür, dass das Profil der Trainingsstrecken einiges zu bieten hatte. Zum Koppeln stand ein kleines Waldgebiet mit weiteren herausfordernden Höhenmetern auf Wanderwegen und kleinen Straßen zur Verfügung.

Am Abschlusstag ging es dann auch nochmal richtig hoch hinaus. So wurde ein Zwischenstopp auf dem Köterberg im Grenzgebiet zwischen NRW und Niedersachsen gemacht. Der Anstieg auf knapp 500 Meter Höhe stellte sich mit bis zu 17% Steigung als besondere Herausforderung dar. Dennoch konnten alle Fahren stolz den Berggipfel erklimmen.

Die Gruppe, die wie in den Vorjahren auch durch Gäste und Freunde des HSV Triathlon komplettiert wurde, konnte vier intensive Trainingstage absolvieren.

Positive Effekte des Trainingslagers sollten sicher in den kommenden Wettkämpfen der Saison zeigen, sei es beim OstseeMan in Glücksburg, bei den Langdistanzen in Roth und Frankfurt oder in der Landeslaga und zahlreichen anderen Rennen, die die Teilnehmer des Trainingslagers auf ihren Zetteln haben.

Kontakt und Infos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Euer Daniel